Kraftsport für Läufer

Auch als Läufer und bei vielen anderen Ausdauersportarten sollte man an das Training für den Oberkörper und die Körpermitte denken. Dadurch stabilisiert sich der gesamte Körper und der Laufstil wird ökonomischer. Es wird weniger Energie nach Außen durch unnötige Rotationen verschwendet. Als ich jetzt einige Trainingspläne von Kaderathleten gesehen habe, habe ich mich gefragt, warum da keiner Krafttraining einbaut.
Lieber eine Einheit Krafttraining machen, als locker 5 km Bummeln.
Natürlich hilft das Krafttraining zusätzlich für die ganzen Hindernisläufe.
Die nächsten Wettkämpfe stehen vor der Tür und dafür will ich fit sein 🙂 Aktuell laufe ich mit 35 so schnell, wie noch nie in meinem Leben, wobei man eigentlich davon ausgeht, dass die Leistung mit dem Alter nachlässt.
Aber effektives und zielgerichtetes Training mit neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen, bringt mich deutlich weiter, als die alteingesessenen Trainingsempfehlungen.
Deshalb entwickel ich gerade mein eigenes Trainingskonzept 🙂 Ob es funktioniert, werdet ihr die nächsten Monate sicher miterleben. Aktuell sieht es ganz gut aus 😉 5km in 15:58 und 10km in 33:27. Und da gibt es noch einiges an Luft nach Oben 😎 Ziel wäre erstmal 15:30 und unter 33.
 
Im November steht dann der Steinhart500 in Steinfurt mit 56km und im Dezember der Getting Tough als härtester Hindernislauf in Deutschland an. Macht sowas einfach mal mit, um an eure Grenzen zu gehen. Danach wird alles einfacher. Nicht nur im Sport, sondern auch im Leben.
Das Selbstbewusstsein wird gestärkt und ihr könnt deutlich lockerer mit schwierigen Situationen oder Rückschlägen umgehen. Probiert es einfach mal aus 👍
 
Wenn euch mein aktuelles Tagebuch, Training oder Bücher interessieren oder ihr gerne Ernährungspläne wollt, schaut mal auf www.lowcarbsport.de vorbei oder unter www.danielpugge.de/coaching